Die Lösung für das Plastiktüten-Verbot

Das Bundeskabinett hat am 6. November 2019 auf Vorschlag von Bundesumweltministerin Svenja Schulze ein Verbot von Plastiktüten auf den Weg gebracht. Es sieht vor, dass Einweg-Plastiktüten mit einer Wandstärke von 15 Mikrometer bis 50 Mikrometer (μm) vollständig verboten werden.

Das Ziel des Gesetztes ist die mehrfache Verwendung von Plastiktüten. Somit ist eine Tüte, nach bereits 3-facher Verwendung umweltfreundlicher als eine Einwegtüte. Die folgende Infografik des Bundesministeriums verdeutlich auch nochmals den extrem hohen Verbrauch von Plastiktüten in Deutschland.

https://www.bmu.de/wenigeristmehr/

Mit einer Stärke von mehr als 50 Mikrometer werden Plastiktüten strapazierfähiger und können ohne Bedenken mehrmals verwendet werden.

Wir als Hersteller von Plastiktüten bereiten uns auf die bevorstehen Änderungen bereits heute vor. Somit werden wir unsere Produktionslinien von bedruckten und unbedruckten Plastiktüten auf die neue Gesetzgebung anpassen und verstärkt Produkte mit einer Wandstärke von mehr als 50 Mikrometer produzieren.

Was ändert sich für unsere Kunden?

Für unsere Kunden möchten wir den Übergang in die neue Gesetzgebung so einfach wie möglich gestalten. Nach Beschluss des Gesetzes werden wir alle unsere Produkte gesetzeskonform ausliefern.

Dies bezieht sich auf bedruckte und auch auf unbedruckte Plastiktüten.

Das heißt konkret, dass sich bei gleichem Bestellgewicht nur die Menge der ausgelieferten Tüten verringern wird. Da aber diese Tüten mehrfach verwendet werden, wird sich auch der Bedarf im Vergleich senden. Somit wird das der Umwelt und den Ausgaben zugute kommen.

Wir helfen Ihnen gerne, rechtzeitig Ihren Bedarf zu ermitteln und das passende Produkt für Sie zu finden. Kontaktieren Sie uns einfach.

Neuigkeiten von uns